Willkommen Zuhause.

Wir freuen uns auf Sie. +49 4964 604200

Interview mit der Familie Dr. Paul & Dr. Juliane Heyers mit Janne & Hauke
10.06.2016

Interview mit der Familie Dr. Paul & Dr. Juliane Heyers mit Janne & Hauke

Eine zentrale und doch idyllische Lage mit hohem Freizeit- und Erholungswert: So stellt sich das neue Baugebiet "Timphauk" in Rhede (Ems) dar. Dort haben wir in den vergangenen Jahren eine Vielzahl von Einfamilienhäusern errichtet. So auch das neue Eigenheim mit Praxisbereich der Familie Heyers, das innerhalb von sechs Monaten durch uns schlüsselfertig errichtet wurde. Doch wie waren ihre Erfahrungen? Wir fragten nach.

GT-News: Warum haben Sie sich entschlossen zu bauen?

Heyers: Anfangs hatten wir uns auf dem Immobilienmarkt orientiert, allerdings kein für uns geeignetes Objekt gefunden. So entschlossen wir uns für einen Neubau.

GT-News: Wie sind Sie auf uns aufmerksam geworden? Wie fiel ihre Wahl auf das Bauunternehmen Terfehr? Wie war Ihr erster Eindruck?

Heyers: Das Bauunternehmen Günter Terfehr ist vor Ort, ist sehr lange am Markt, haz einen hohen Bekanntheitsgrad und gilt als erfahren. Wir wollten dieses komplexe Vorhaben in eine Hand legen und schlüsselfertig bauen. Während der Orientierungsphase rückten drei Bauunternehmen in unseren Fokus. Wir haben die Angebote verglichen. Bei GT war der erste Eindruck gleich sehr positiv. Das Erstgespräch war sehr gut strukturiert und alle Angaben waren für uns sehr gut nachvollziehbar. Alle aus unserer Sicht wichtigen Punkte wurden berücksichtigt. Bei der Entscheidung für GT stimmte auch das Preis-Leistungsverhältnis.

GT-News: Wie sind Sie nach Ihrem Entschluss zu bauen vorgegangen? Wieso haben Sie sich für dieses Grundstück und diesen Ort entschieden?

Heyers: Wir hatten Aschendorf und Rhede als Wohnorte ins Auge gefasst. Das Grundstück in Rhede gefiel aufgrund der Lage.

GT-News: Was war Ihnen bei dem Bauvorhaben besonders wichtig?

Heyers: Wir hatten natürlich allein schon bedingt durch unsere Praxis viele Vorstellungen. Die PRaxis sollte unbedingt im Anbau integriert werden. Aber in Zeiten von hohen Energiekosten wollten wir auch die energetischen Vorteile eines Neubaus voll ausnutzen. Da wir immer einen Ansprechpartner vor Ort hatten lief alles reibungslos und wir konnten unseren Beruf trotz Bautätigkeiten voll weitergehen.

GT-News: Sie haben sich für ein KfW-Effizienzhaus 70 mit Lüftungsanlage entschieden. Erfüllt das Konzept ihre Erwartungen mit Blick auf das Raumklima?

Heyers: Wir waren anfangs etwas skeptisch, doch von dem sehr guten Raumklima sind wir positiv überrascht. Die Lüftungsanlage wurde gut eingestellt und der Luftaustausch ist optimal.

GT-News: Wie sind Sie mit den Leistungen zufrieden?

Heyers: Sehr gut. Das schlüsselfertige Bauen hat funktioniert. Bei einem komplexen Bauvorhaben gibt es immer auch mal einen Grund für Nachbesserungen. Hier wurde sofort reagiert.

GT-News: Wo halten Sie sich denn in Ihrem neuen Domizil am liebsten auf?

Heyers: In unserer großen Wohnküche. Die Küche war früher in Großfamilien immer der Lebensmittelpunkt. Das können wir sehr gut verstehen.

Vielen Dank für das Gespräch.